Radio Südostschweiz 

Interview

Wenn sich die Lebensgeschichte der Mutter als Lüge entpuppt

Eigentlich kennt man sie als renommierte Psychiaterin aus Landquart. Mittlerweile gehört Monika Hürlimann aber auch zu den Schweizer Bestseller-Autorinnen. Mit ihrem Erstlingswerk und ihrer Autobiographie «Mutters Lüge» ist ihr ein Riesenerfolg gelungen. Darin beschreibt die 52-jährige Autorin ihre Kindheit im dazumal kommunistischen Polen und wie sie mit ihrer Mutter und ihrem Zwillingsbruder illegal nach Westdeutschland emigriert ist. Wie der Titel des Buches aber schon verrät, geht es in der Geschichte auch um das Leben der Mutter, das sich eines Tages schlagartig als Lüge entpuppt.